In reichlich einer Woche ist es soweit

In reichlich einer Woche ist es soweit! Euch erwartet ein großartiges Konzert mit der Bläserphilharmonie Thum und dem Chor der EGE. Karten für die beiden Konzerte in Annaberg am 21.4. (19.30 Uhr) und 22.4. (17.00 Uhr) sind noch vorhanden. Also schnell zugreifen und Eltern, Großeltern, Freunde, Bekannte, Verwandte, Arbeitskollegen mit zum Konzert bringen. Ihr werdet es nicht bereuen.

Nachdem wir in den letzten Wochen die einzelnen Sätze näher vorgestellt haben, soll heute der doppeldeutige Titel nochmal unter die Lupe genommen werden. Was bedeutet hier eigentlich „Genesis“?

Zum einen handelt es sich natürlich um eine Anspielung auf die im Werk verarbeiteten Titel der progressiven Rockgruppe Genesis, die es vor allem in den 70er und 80er Jahren verstanden hat, politik- und zivilisationskritische Texte in einer sehr eigenen musikalischen Sprache zu einem breiten Publikum zu transportieren. Zum Anderen versteht der Komponist Tolga Kashif den Titel als einen Verweis auf das erste Buch der Bibel mit gleichem Namen: Genesis. Beide – Rockpoeten und Bibelverse – haben einiges gemeinsam. So gibt der Bibeltext Antworten auf die Frage, wer wir sind, nach unserer Herkunft, nach unseren Stärken und Schwächen. Und er macht auch nach 2500 Jahren unmissverständlich klar, dass die Menschheit heute wie damals versucht ist über ihre Verhältnisse zu leben. Immer wieder brauchte es radikale Neuanfänge, weil die Maßlosigkeit des Menschen grenzenlos wurde. Die in der Genesis-Suite ausgesuchten Texte der Rockgruppe spiegeln genau das wider: So spiegelt „Land of Confusion“ die Wirrnisse im Zeitalter der Globalisierung, in der Suite entsteht durch Sprachenchaos eine Anspielung auf die Zerwürfnisse im Alte Babylon. Der Titel „Tonight, tonight, tonight“ geht mit der Welt hart ins Gericht, weil sich ein Teil der Menschheit das Recht verliehen hat, sich auf Kosten eines anderen Teils zu bereichern, das Recht auf würdiges Leben aber ALLEN verliehen wurde. Und last but not least schildert der in der Suite zitierte Titel „Undertow“ die Not-Wendigkeit zum gesellschaftlichen Wandel. Was die Gruppe Genesis mit den Worten „Stand up to the blow“ („Stelle Dich dem Wind entgegen“) formuliert, ist nichts anderes, als was in christlicher Tradition – und da kommt das Buch Genesis wieder ins Spiel – als „Umkehr“ bezeichnet werden würde. So spricht die Gruppe Genesis von der Gefahr eines Weltkrieges, wenn die westliche Zivilisation nicht bereit ist, ihren Egoismus und ihre Bequemlichkeit aufzugeben. Das preisgekrönte Musikvideo zu „Undertow“ aus den 80ern endet mit einer Szene, in der ein sichtlich verwirrter US-Präsident Reagan aus Versehen mit dem Roten Knopf eine Atombombe zündet – welche Parallele zur aktuellen amerikanischen und globalpolitischen Entwicklung! So ist die Genesis-Suite ein hochaktuelles Werk, es ist musikalisch wie inhaltlich Welt-Musik.

Jetzt teilen: